Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Garten

» Gartengestaltung
   - Zaun
   - Gartenweg
   - Kunstrasen
   - Gewächshaus
   - Aufstellbecken
   - Teich
   - Brunnen
   - Gartenspringbrunnen
   - Gartenpavillon
   - Kräuterspirale
   - Hochbeete
   - Feuerschale
   - Holzkohlegrill
   - Sonnensegel
   - Sonnenschirme
   - Hollywoodschaukel
   - Strandkörbe
   - Gartentisch
» Gartenpflanzen
Home - Garten - Gartengestaltung - Gartenspringbrunnen
Springbrunnen

Springbrunnen für den Garten

Wer in seinem Garten einen Mittelpunkt und gleichzeitig eine Oase schaffen möchte, sollte über die Anschaffung eines Springbrunnens nachdenken. Die Atmosphäre der Entspannung und die Beschaulichkeit, die er ausstrahlt, faszinieren nicht nur Gartenfreunde.

Es werden Brunnen über der Erde und unter der Erde unterschieden. Bei Springbrunnen in der Erde muss zunächst Erde ausgehoben werden, aber moderne Materialien erleichtern die Arbeit und den Ausbau.


Der Standort für den Zierbrunnen

Empfehlenswert ist, den Brunnen so aufzustellen, dass er auch im Haus gesehen werden kann. Das Plätschern kann als angenehm, aber auch als lästig, zum Beispiel beim Schlafen, empfunden werden. In die Mitte des Rasens, wo gespielt und gegrillt wird, würde ein Zierbrunnen stören, am Rand ist er besser aufgehoben.

Runde Brunnen benötigen mehr Platz, weil sie wegen ihrer Form nur dann optisch zur Geltung kommen, wenn sie von allen Seiten erreichbar sind. Der beste Standort für einen Zierbrunnen oder Springbrunnen ist der vordere Teil des Gartens, sodass man ihn von der Eingangstür aus sehen und sich an ihm erfreuen kann.


Gartenspringbrunnen - Material und Stil

Die Auswahl der Materialien für Gartenspringbrunnen ist riesig. Edelstahl, Glas, Schiefer, Marmor, Bronze, Naturstein, Kunststein, Terrakotta, Keramik, Holz oder Beton sind die Stoffe, aus denen Zierbrunnen gefertigt werden. Das Material bestimmt den Stil.

Ein Springbrunnen aus Naturstein wird aus einem Stein gehauen, während Kunststein in eine Form gegossen wird. Im Trend liegen Brunnen aus Leichtstein. In qualitativ hochwertigen Kunststoff werden Steingranulate eingearbeitet, sodass der Kunststein sich anfühlt wie ein echter Stein, aber deutlich weniger wiegt. Schiefer ist ebenfalls ein beliebtes Material, weil dieser natürliche Stein ein attraktives Farbenspiel bietet, das durch Metalleinschlüsse im Stein entsteht.

Wer mediterranes Flair mag, entscheidet sich für einen Gartenspringbrunnen aus Terrakotta, Naturstein oder Granit. Für modernes Gartenambiente ist Edelstahl, das rostfrei und winterfest ist, gut geeignet.


Die verschiedenen Brunnen Modelle

Wer sich einen Gartenspringbrunnen anschaffen möchte, hat die Qual der Wahl, es gibt mehr als 200 Modelle in allen Größen und Formen. Im Handel werden Wandbrunnen, Bodenbrunnen, Kugelbrunnen, Quellsteine, Wasserwände, Wassersäulen, Rundsäulen, Brunnen mit Skulpturen, mit Wasserspielen, Sprudelkugeln oder Wasserfällen angeboten. LED Leuchtmittel können energiesparend schöne Akzente setzen.

Wer keinen Wasserlauf wünscht, kann sich ohne Bedenken einen Springbrunnen aus Holz aussuchen oder ihn selbst bauen. Das Holz muss gegen Feuchtigkeit imprägniert sein, und der Brunnen sollte mit einer Teichfolie ausgestattet werden, um Wasser und Schädlinge abzuhalten.

Springbrunnen sehen nicht nur schön aus, sie schaffen eine behagliche Atmosphäre und locken auch Singvögel an, die sich an der Verdunstungskühle des Wassers an warmen Tagen erfrischen können.

Für Balkone gibt es Miniaturbrunnen mit glitzerndem Wasser und schönen Verzierungen. Generell eigen sich alle Springbrunnen, die nicht ins Erdreich eingegraben werden müssen, für die Terrasse oder den Balkon, wenn sie nicht zu groß sind.
Zierbrunnen werden auch nach Vorgaben ganz individuell nach Wunsch auf den Millimeter genau angefertigt.


Gartenspringbrunnen kaufen - darauf sollte man achten

Gartenspringbrunnen kosten zwischen 200,00 und 2.000,00 Euro und mehr, je nach Modell. Die meisten Gartenliebhaber bevorzugen einen Brunnen mit Wasserlauf. Experten raten, sich für eine qualitativ hochwertige Filteranlage und Pumpe zu entscheiden. Die Strom- und Wasserleitung können unter der Erde verlegt und mit losen Platten oder Pflanzen markiert werden, damit man nicht vergisst, wo sie liegen.

Viele Gartenfreunde scheuen sich davor, für einen Brunnen mit Wasserlauf und Beleuchtung umfangreiche Stromleitungen durch ihren Garten zu ziehen. Springbrunnen mit Solarbetrieb sind eine gute Wahl. Der Brunnen kann mit Unterwasserscheinwerfern dekorativ in Szene gesetzt werden.

Moderne Gartenspringbrunnen werden als Komplettsystem im Handel angeboten, haben leise, regulierbare Pumpen, sind für den Außenbereich qualifiziert und benötigen keinen Wasseranschluss. In kleinen Öffnungen befinden sich umweltfreundliche LED-Leuchten, die mit ihren Lichtspielen im Dunklen begeistern.


Die Pflege von Gartenbrunnen

Der Frühjahrsputz betrifft auch den Brunnen im Garten. Wenn kein Frost mehr erwartet wird, kann angefangen werden. Schmutz und Moos müssen innen und außen entfernt werden. Die Pumpe, die im Winter ausgebaut wurde, muss neu angeschlossen werden. Bevor alles wieder reibungslos funktioniert, müssen Testläufe eingeplant werden.

Während der ganzen Gartensaison sollte der Brunnen von Blättern, Insekten, Blüten und Schmutz gereinigt werden. Auch Filter, Fanggitter und Siebe dürfen nicht verschmutzen. Bei einem Springbrunnen müssen die Düsen regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden.

Qualitativ hochwertige Gartenspringbrunnen werden mit TitanShield-Technologie beschichtet, sodass sie fast wartungsfrei sind. Zusammen mit Sonnenstrahlen bewirkt die Beschichtung, dass das Wasser immer klar bleibt.

Im Winter muss das Wasser im Brunnen und in den Leitungen abgelassen werden, weil es sonst zu Frostschäden kommt. Der Zierbrunnen sollte abgedeckt und die Pumpe, sowie alle Teile, die nicht winterhart sind, wie Dichtungen und Düsen, eingelagert werden.


Weitere Artikel





Anzeigen