Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Bauen & Renovieren

» Bauen
   - Bauweise
   - Baustoffe
   - Immobilien Bewertung
   - Haus Planer
   - Architekt
   - Baumeister
   - Fundament
   - Kellerbau
   - Wärmedämmung
   - Fenster
   - Haustüren
   - Wintergarten
   - Terrassenüberdachung
   - Rollladen
   - Markisen
   - Fertighäuser
   - Carport
   - Briefkasten
» Heizen
» Renovieren
» Energie
» Finanzieren
» Versichern
Home - Bauen & Renovieren - Bauen - Terrassenüberdachungen
Terrassenüberdachung

Terrassen Überdachung selbst montieren

Schaffen Sie sich ein regengeschütztes, lichtdurchflutetes Extrazimmer, vor Wind und neugierigen Nachbarblicken sicher durch Seitenwände geschützt. Auch der Terrassenboden bleibt jetzt sauber. Vielleicht bekommen Sie dann Lust, in eine in Dach-Farben passend beschichtete Markise mit integrierter Halogenbeleuchtung, funkgesteuerten Heizstrahlern oder sogar Lautsprechern zu investieren? Langsam. Welche unterschiedlichen Systeme der Terrassenüberdachung gibt es überhaupt?

Je nachdem, ob man es mit kleineren oder größeren Dach-Formen wie z. B. Walmdächern oder Terrassendächer mit Solarknick zu tun hat, ist die Belastbarkeit recht unterschiedlich. Festmontierte existieren neben selbsttragenden, quasi angelehnten Terrassendach-Konstruktionen, die auch als Anlehncarports dienen. Immer sollte eine Regenrinne in der Terrassenüberdachung integriert sein: Das Wasser läuft durch den Pfosten oder ein spezielles Fallrohr ab.


Terrassenüberdachungen aus Alu und Plexiglas

Leichtes, schlankes Aluminium überzeugt durch lange Lebensdauer, hochwertige Oberfläche und exzellente Statikeigenschaften bei schwebend filigraner Optik. Farbig nach Wunsch und RAL Farbkarte pulverbeschichtet, besitzt es eine pflegeleichte, unempfindeliche Oberfläche: Ein Streichen dieses praktisch wartungsfreien Materials entfällt.

Terrassendach Konstruktionen zeigen stranggepresste Alu-Profile und Verbindungselemente aus Edelstahl. Optisch störende Schrauben werden durch unsichtbare Steck- und Schraubverbindungen ersetzt.

Für offene Terrassenüberdachungen eignen sich Stegplatten um 16 mm am besten; für geschlossene Überdachungen (etwa von Wintergärten) sollten Sie sich nicht mit weniger als 25 mm zufrieden geben. Stegplatten finden Sie in unterschiedlichen Materialien und Farbtönen (weiß) auch im online Handel: PVC ist die preis-günstigste Lösung, lichtdurchlässiges Acrylglas und Polycarbonat (PC) extrem hart und deutlich stärker als Glas. Spezielle, UV-beständige PC-Ausführungen reduzieren die Temperatur, indem sie ultraviolette und infrarote Strahlen reflektieren. Click-Systeme ermöglichen eine Montage ohne Verlegeprofil. Glatt und biegsam, sind diese Platten leicht zu verarbeiten.

Praktisch: Ein verschiebbares, regelbares Aluminium Schiebedach mit Sicherheitsverglasung. Aluminium erlaubt außerdem tragfähige, große Terrassendach Flächen für vorgefertigte Pultdächer, mit und ohne Überstand.


Terrassenüberdachung aus Glas

Terrassenüberdachungen können Sie recht einfach mittels schlagzähen und biegefesten Mehrfach Stegplatten aus Verbund-Sicherheitsglas mit reißfester PVB-Folie verglasen. Diese Produkte sind nicht nur witterungs- und lichtbeständig und robust, sondern auch extrem lichtdurchlässig und temperaturbeständig bis 80 Grad, ohne zu vergilben oder zu verspröden. Das Beste: Dieses Terrassendach lässt sich bei Bedarf sogar begehen.

Besonders praktische Terrassendach Systeme reinigen sich selbst: Ihre Außenbeschichtung reagiert unter Lichteinfluss mit Zersetzung der Schmutzpartikel, Regenwasser erledigt den Rest. Wählen Sie dazu eine hochausgeführte Regenrinne, die die Glaskanten verdeckt. Die Glasscheiben schließen Sie bei Regen mittels Teleskopstab.

Vielleicht möchten Sie ein Sonnensegel unter das Glasdach montieren? Effektiv, praktisch und preis-günstig, bietet es guten Sichtschutz ohne lästigen Hitzestau.


Terrassen Überdachung aus Holz

Holz: Schön, aber nicht unempfindlich. Hier müssen Sie von Zeit zu Zeit zum Pinsel greifen und Ihre Überdachung für die Terrasse spätestens alle fünf Jahre erneut witterungsfest machen, ganz gleich, ob es sich um Terrassenüberdachungen aus imprägniertem Nadelholz, Douglasie oder unbehandeltem Leimholz (einem wetterfesten Verbund mehrerer Holzelemente) handelt. Eine Kombination aus Holz und abgerundeten Alu-Profilen mit Holzprofile aus längsverleimtem, sehr stabilem Schichtfurnier im Innenbereich könnten eine Alternative sein.


Terrassenüberdachungen montieren und Eigenbau

Vor Jahrzehnten genügte eine einfache, über eine simple Lattenkonstruktion ausgezogene Markise, eine mit Efeuwein bepflanzte, gemütlich beschattete Pergola und Überdachungen aus Lichtplatten oder transparentem Billig-Kunststoff, unter denen sich Fliegen und anderes Getier sammelten. Auf einfachen, feuchten Stegplatten gedeihten schwer zu entfernende Algen. Hochwertige Terrassendach Bausätze aus dem Fachhandel (Angebot) kennen diese Probleme kaum.

Auf folgende Einzelaspekte sollten Sie bei der Montage der Überdachung für die Terrasse besonders achten:


Baubewilligung für Terrassenüberdachung nötig?

Fragen Sie Ihr Bauamt: Genehmigungen werden regional unterschiedlich nach örtlichen Bauvorschriften gehandhabt. Viele kleinere Vordächer (Terrassendächer) wie Pergolen sind meist genehmigungsfrei. Normalerweise sind Terrassenüberdachungen, die nicht fester Teil der Gebäudekonstruktion und nach wenigstens zwei Seiten offen sind, genehmigungsfähig.


Angebot: Terrassendach Bausatz kaufen

Achten Sie darauf, dass Ihr Artikel Anbieter zwischen Made in Germany kein unkontrolliertes Billigzubehör oder Beschläge aus Asien und Osteuropa versteckt. Handgefertigte, weitgehend vormontierte Terrassenüberdachungen mit integrierten Montagelaschen garantieren höchstmögliche Passgenauigkeit. Seriöse Hersteller gewähren wenigstens fünf Jahre Garantie auf Ihre Produkte.

Unschlüssig, welches Terrassendach System zu Ihnen passt? Viele Hersteller bieten praktische Online-Konfiguratoren für die Kalkulation und Planung individueller Lösungen für die Terrassenüberdachung an.


Weitere Artikel





Anzeigen