Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Bauen & Renovieren

» Bauen
» Heizen
» Renovieren
   - Wandfarbe
   - Bodenbeläge
   - Fliesen legen
   - Trockenbau
   - Hochbett bauen
   - Schimmel bekämpfen
   - Entfeuchtungsgeräte
   - Schädlingsbekämpfung
   - Insektenschutzgitter
   - Naturstein
   - Alarmanlage
   - Sprechanlage
   - Rauchmelder
   - Feuerlöscher
   - Treppen Lift
» Energie
» Finanzieren
» Versichern

Exklusiven Naturstein richtig reinigen und pflegen

Auch hochwertigster Naturstein kommt in die Jahre: Glanzlos, durch Beanspruchung angegriffen und farblos-stumpf. Die richtige Naturstein Pflege schont, professionelle Reinigung und Aufarbeitung verleihen eine frische Optik. Was können Sie in Eigenregie tun? Und was gehört in die Hand eines erfahrenen Fachbetriebs?


Natursteine mit Hausmitteln pflegen

Natursteine reinigen Sie am besten einfach und schonend: Ein wenig klares Wasser ohne chemische Zusätze genügt. Mit Augenmaß eingesetzte Hausmittel nehmen sich effektiv speziellerer Problematiken an. Doch nicht jeder Naturstein verträgt jeder Art Behandlung. Informieren Sie sich bitte, bevor Ihr exklusiver Naturstein unschöne Spuren davonträgt.

Häufige Fehler wie die buchstäblich ätzende Behandlung vom wenig säureresistenten Marmor mit scharfer Essigessenz sind ebenso verzichtbar wie Verfärbungen im Granit durch verdünnte Salzsäure. Wer dennoch selbst Hand anlegen muss, sollte das exakte Mischungsverhältnis beachten und zu behandelnde Naturstein Flächen gut vornässen.

Verfärbungen am Naturstein

Was tun bei Verfärbungen der Natursteine? Ohne Ursache keine Lösung des Problems: Verfärbungen durch Substanzen im Naturstein selbst oder Farbveränderndes, das aus dem Untergrund eindringt sind schwierig zu reinigen. In die poröse Oberfläche eingedrungene, wassergelöste Farbpigmente können wirksamer bekämpft werden.

Konnte eine Imprägnierung die Verfärbung am Naturstein nicht verhindern, testen Sie die Fleckentfernung an einem unauffällig platzierten Bereich. Die Substanz ist bereits tiefer eingezogen? Legen Sie mit Lösungsmittel getränkte Putzwolle auf (nicht reiben).

Gegen Binder- und Ölfarbe, Nagellack und Teer hilft Aceton. Öliges wie Schuhcreme, Bohnerwachs, Olivenöl oder Harz lassen sich mit Terpentinersatz vom Naturstein beseitigen. Organische Verschmutzungen durch Gras, Rotwein, Blut oder Gerbstoffe (Gasflecken etc.) verschwinden am besten mit Hilfe von Wasserstoffperoxyd oder Salmiakgeist. Zitronensäure (Mischverhältnis 1:5) wirkt gegen Flecken von Rost und Tinte.

Verschmutzungen wie Klebebandreste, Bleistiftstriche oder Ruß können Sie vorsichtig mit extrafeinen Pads aus Edelstahlwolle entfernen. Alkalische Grundreiniger beseitigen auch hartnäckige Verunreinigungen wie Silikonränder, alte Wachse und gehärtete Öle, sind aber nicht für Marmor, Beton, Kalkstein oder Glasuren geeignet.


Naturstein Spezialreiniger und Spezialgeräte

Säurefeste Böden im Innen- und Außenbereich wie Granit, Klinker oder Beton befreit ein saurer Naturstein Reiniger von einer Vielzahl unterschiedlichster Verschmutzungen wie Kalkschlieren, Rost oder Mörtelspuren und entfernt auch Ausblühungen an Mauern oder Gartenweg. Nach einer gewissen Einwirkzeit spült man einfach mit ausreichend klarem Wasser nach.

Schonende ph-neutrale Naturstein Spezialreiniger (mit oder ohne Tenside und Hilfsstoffe) erhalten den natürlichen Farbglanz. Auch Arbeitsplatten aus Naturstein sind täglich zahlreichen Beanspruchungen durch Flüssigkeiten, Fette und Reiniger ausgesetzt: Spezielle Seidenseife reinigt diese Natursteine auf milde Weise, ohne Tenside oder die unschönen Schichten von Pflegewachsen.

In Garten und Terrassen entfernen biologisch unbedenkliche, weil abbaubare Grünbelagentferner Algenbewuchs, desinfizieren schonend und beschleunigen den Zerfallsprozess toter Mikroorganismen, ohne lebende Gartenpflanzen zu gefährden. Chlorhaltige, bleichende sowie chlorfreie, über Tenside wirkende Spezialentferner beseitigen Schimmel, Moos, Algen und Stockflecken vom Naturstein. Und machen ganz nebenbei Rotwein den Garaus.

Auch Geräte wie professionelle Wassersauger, im Fachhandel zu erwerben oder zu leihen, vereinfachen die Reinigung von Natursteinböden spürbar.


Professionelle Naturstein Reinigung durch den Fachbetrieb

Viele Fachbetriebe haben sich auf die turnusmäßige Reinigung von Naturstein spezialisiert, bieten für jeden Naturstein-Typ spezifische Reinigungs- und Pflegeverfahren und lassen sich ihre Leistung nach pflegender Fläche, deren Erreichbarkeit sowie individuellem Reinigungs- und Pflegebedarf bezahlen.

Die Investition in eine professionelle Entfernung des Zementschleiers kann sich lohnen: Naturstein (Marmor) prunkt so immer wieder in Topverfassung, ganz ohne Wolken oder störende Streifen. Auch für empfindliche Schieferböden, die säurehaltige Reiniger kaum vertragen, hält der Fachhandel Lösungen zur Entfernung des Zementschleiers in Form von Spezialgrundreinigern bereit.

Info: Professionell Vorgereinigtes lässt sich weiter optimieren – durch fachgerechtes Absäuern, Abschleifen, Imprägnieren, Kristallisieren und Versiegeln.


Naturstein schleifen

Bei umfangreicheren Beschädigungen hilft oft nur noch ein Abschleifen der oberen Schichten per Diamant im Nass- oder Trockenverfahren: Letzteres ist zeitsparend, eine Staubabsaugung hält Verunreinigungen in Innenräumen in engen Grenzen. Brilliante Schliffe werden dagegen besser per Nassverfahren realisiert.

Naturstein Kristallisation

Dieses Alternativverfahren verleiht auch in die Jahre gekommenen Marmor-Treppen sowie Travertin und Terrazzo frischen Glanz - nach einem im Nassverfahren aufgebrachten Bodenpeeling mit Fluorkieselsäure. Nach Nassschliff wird nass kristallisiert. Der Naturstein reagiert mit Anreicherung mikrofeiner Kristalle. Das Ergebnis: Eine spezialgehärtete, abriebresistente und pflegeleichte Oberfläche mit glänzender Farbigkeit.


Versiegelung Naturstein

Der Belag dunkelt ein, Flecken ziehen sich durch die komplette Plattenstärke: Hier sind Fleckbildner und Schmutz eingedrungen. Hauchfeines, aber sicheres und UV-resistentes Imprägnieren schließt die Poren des Natursteins und macht ihn wasser-, schmutz- und ölabweisend, ohne die Optik des Steines zu verändern. Der Naturstein bleibt atmungsaktiv, aber immun gegen Schimmel. Ein Konservierungsverfahren verleiht einen farbintensivierenden Nasseffekt.

Gerade der poröse, saugfähige Granit ist fleckempfindlich - lassen Sie Ihren gereinigten Granitboden (Fliesen) bitte immer komplett abtrocknen. Vor dem Imprägnieren muss Ihr Boden von allen Wachs- und Fettschlieren befreit sein. Auch poröse Oberflächen wie Sandstein, Gneis, Beton, Klinker oder Tonziegel schätzen den Langzeitschutz einer fachgerechten Imprägnierung.

Versiegeln geht noch weiter: Hier werden die Poren gefüllt, die Oberfläche erhält einen seidigen Glanz. Fachgerechtes Versiegeln des Natursteins bietet nicht nur dauerhaften Schutz vor Abrieb, sondern erleichtert auch die zukünftige Pflege erheblich.

Tipps für die Rutschfestigkeit: Spezielle Chemikalien rauen Granit und andere Belagstypen gezielt auf – für eine willkommene Rutschhemmung.


Weitere Artikel





Anzeigen