Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichten

» Wohnideen
» Wohnen
» Schlafen
» Kinder
   - Babyzimmer
   - Kinderzimmer Ideen
   - Kinderschreibtisch
   - Feng Shui Tipps
   - Wickelkommoden
   - Stubenwagen
   - Baby Bett
   - Babyschlafsack
   - Stockbett
   - Laufgitter
   - Treppenschutzgitter
   - Kinderhochstuhl
   - Kinderwagen
   - Windeleimer
   - Wickeltasche
   - Reise Bett
   - Baby Phone
   - Kinderteppich
   - Jugendzimmer
» Küche
» Sanitär
Jugendbetten

Jugendbetten - Was beim Kauf wichtig ist

Irgendwann ist der Nachwuchs aus seinen Kinderbetten rausgewachsen und es muss ein größeres Bett her. Jugendbetten gibt es in etlichen Variationen, Größen und Designs, so dass kein Wunsch offen bleibt. Die große Auswahl macht aber auch die Entscheidung für das richtige Jugendbett nicht leicht. Welche Jugendbetten werden derzeit am Markt angeboten? Worauf sollten Eltern beim Kauf eines Jugendbettes achten, damit sowohl die Eltern als auch die Kinder mit der Wahl des Bettes zufrieden sind?


Welche Jugendbett-Modelle gibt es überhaupt?

Es gibt eine große Modellvielfalt an Jugendbetten. Da der Begriff Jugendbett nicht eindeutig definiert ist, haben Jugendbetten auch unterschiedliche Größen. Es gibt sie als sehr kindliche Modelle in kleineren Größen sowie auch in Erwachsenenbetten-Größen.

Ebenso verhält es sich mit den Designs. Erhältlich sind kindliche Designs und Formen wie zum Beispiel ein Bett in Form eines Autos, Flugzeugs oder Ähnlichem, aber auch schlichte Betten-Formen.

Daneben gibt es aber weitere Designs wie Hochbetten, Stockbetten, ganze Bettenlandschaften mit Rutsche und Treppe. Sehr viele Jugendbetten werden aus Holz angeboten, meistens aus Buchen- oder Kiefernholz, es gibt aber auch einige Modelle, die aus Stahlrohr gefertigt sind oder Jugendbetten als Polsterbetten.

Praktisch sind Jugendbetten, die als Hochbetten angeboten werden, unter denen ein Schreibtisch Platz hat. Manche Jugendbetten haben unter dem Lattenrost eine große Schublade zum Aufbewahren von Spielzeug oder anderen Dingen. Angeboten werden außerdem auch Jugendbetten, die tagsüber zu einer Couch umfunktioniert werden können und am Abend zum Bett werden.


Ein neues Jugendbett muss her - Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Soll ein neues Bett für das Kind oder den Jugendlichen gekauft werden, ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf mit einigen Fragen zu beschäftigen. Nur so sind am Ende alle mit dem neuen Jugendbett zufrieden und es tut viele Jahre seine Dienste.

Zunächst ist das Alter des Kindes wichtig. Damit im Zusammenhang steht natürlich auch die Größe und das Design des Bettes. Ist das Kind noch sehr jung, vielleicht 9 oder 10 Jahre alt, wünscht es sich vielleicht ein kindliches Design. Die Eltern sollten aber daran denken, dass in wenigen Jahren dieses kindliche Design beim Nachwuchs völlig out sein wird und dann wieder ein neues Bett fällig wird. Sind die Eltern bereit, dann wieder in ein Jugendbett zu investieren?

Auch der Platzbedarf eines Bettes muss vor dem Kauf bedacht werden? Wieviel Platz steht zur Verfügung? Hat ein zusätzlicher Schreibtisch Platz oder kommt vielleicht ein Hochbett in Frage, unter welchem ein Schreibtisch Platz hat? Falls ja, hat das Kind an einem solchen Schreibtisch genug Tageslicht, um seine Hausaufgaben zu erledigen? Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle. Was darf das neue Jugendbett kosten? Auf die Wünsche des Kindes sollte natürlich auch so weit wie möglich eingegangen werden.


Qualität und Gesundheitsanforderungen an das Jugendbett

Nicht nur die Optik spielt beim Kauf eines Jugendbettes eine Rolle. Das Jugendbett soll einige Jahre halten und ist gerade in Kinder- und Jugendzimmern einigen Belastungen ausgesetzt, daher muss es von guter Qualität sein. Die Verarbeitung muss sehr stabil sein. Es dürfen keine scharfen Ecken und Kanten vorhanden sein, an denen sich das Kind verletzen könnte. Das Holz darf nicht mit giftigen Materialien behandelt sein.

Bei sogenannten Funktionsbetten, die mit Leitern oder Ähnlichem ausgestattet sind, muss unbedingt ein Prüfsiegel vom TÜV für geprüfte Sicherheit, GS, vorhanden sein.

Eltern sollten aber auch darauf achten, dass sie für das Jugendbett ihres Kindes einen sehr guten Lattenrost und eine sehr gute Matratze kaufen. Matratze und Lattenrost sind das A und O für die Rkückengesundheit des Kindes bzw. des Jugendlichen und daran sollten Eltern nicht sparen. Ist das Bett mit einem Rollrost ausgestattet, ist es sinnvoll, einen hochwertigen Lattenrost plus Matratze getrennt vom Bett zu kaufen.


Fazit

Es ist sicher nicht ganz einfach, alle Kriterien beim Kauf eines Jugendbettes unter einen Hut zu bekommen, aber genau daher ist es wichtig, sich vor dem Kauf Gedanken zu machen, damit Eltern und Kind lange Freude an dem neuen Jugendbett haben.


Weitere Artikel





Anzeigen