Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichten

» Wohnideen
   - Tapeten
   - Gardinen
   - Farbgestaltung
   - Schablonen
   - Wandpaneele
   - Raumteiler
   - Regalsysteme
   - Garderobe
   - Schuhschrank
   - Schrankbett
   - Kolonialmöbel
   - Rattanmöbel
   - Bambus Möbel
   - Schreibtisch
   - Bürodrehstuhl
   - Sitzsäcke
   - Sideboard
   - Rollo
   - Zimmerbrunnen
» Wohnen
» Schlafen
» Kinder
» Küche
» Sanitär
Home - Wohnen & Einrichten - Wohnideen - Computertische
Computertisch

Welche Anforderungen ein Computertisch erfüllten sollte

Wer sich für sein Heim-Büro einen Computerarbeitsplatz einrichten möchte, sollte zuerst die Art des Computers berücksichtigen, den er verwendet bzw. zukünftig verwenden möchte. Es versteht sich wohl von selbst, dass ein handliches Netbook weniger Platz benötigt als ein ausgewachsener Rechner mit entsprechendem Hardwareturm. Gerade, wer an seinem Computer viel zeichnet (oder auch nur spielt), wird auch auf einen angemessen großen Monitor setzen. Ein auf- und zuklappbarer Computerschrank wird hier schnell an seine Kapazitätsgrenzen stoßen.

Ansonsten ist ein Computer Schrank ein praktisches Möbel, das Computertisch und Stauraum für Hardware sowie Unterlagen raffiniert vereint und – zugeklappt – ebenso raffiniert wieder verschwinden lässt. Dies kann beispielsweise dann von Vorteil sein, wenn kein eigener Arbeitsraum in der Privatwohnung vorhanden ist, man in der Freizeit aber nicht an die Büro-Arbeit erinnert werden möchte. Einfach die Schranktüren zuklappen, schon verschwindet das Minibüro samt Computer.


Computertisch mit Regalteil

Nutzt man den Rechner hingegen auch in der Freizeit, ist es sinnvoll, ihn frei zugänglich zu lassen. Hier bieten sich Computertische an, die – ähnlich wie der Computerschrank, nur ohne Türen – ein Zwitterwesen aus Tisch und Regal sind. Um Platz zu sparen, ist die Fläche für eine (separate) Tastatur hier meist zum Ausziehen gestaltet.

Der Monitor wird oftmals auf einen Schreibtisch-Aufsatz gestellt, der nicht nur die richtige Arbeits-Höhe gewährleistet, sondern auch die Arbeitsfläche vergrößert. Neben Tastaturauszug und Monitoraufsatz mit CD-Fächern gehören auch ein Fach für die Hardware (sogenanntes „Towerfach“, idealerweise abschließbar) und ein Druckerboden sowie seitliche Fächer in der Größe von A4-Ordnern und ein Schubfach (Schubladen) zur Ausstattung der Schreibtische. Das Material besticht zumeist durch seine pflegeleichte Kunststoffoberfläche, die in der Optik verschiedener Hölzer (bsp. Buche) daherkommt.

Eine weitere, moderne Variante ist der Computertisch mit Regalteil. Dieses wächst allerdings nicht hinter dem Monitor in die Höhe – vielmehr ersetzt das in rechtem Winkel zur Arbeitsfläche angebrachte, schreibtisch-plattenhohe Regal eine Seite vom Schreibtisch. In den höhenvariablen Regalböden lassen sich Ordner und Unterlagen unterbringen.

Das Design ist bei diesem ungewöhnlichen Computertisch zumeist so stilvoll, dass er sich auch in gehobenem Wohnambiente nicht verstecken muss. So beispielsweise kann der Tisch in Weiß gehalten sein, während das Regal in dunkler Teak-Holz-Optik daherkommt. Diese wird vom Schubfach am Tisch aufgenommen – umgekehrt kann sich das Weiß (schwarz) des Tisches in den Regalböden wiederfinden.


Economy Computertisch

Das einfachste und preis-werteste Computertisch-Modell, oftmals auch als Economy-Computertisch bezeichnet, besteht aus einem kleinen Tisch-Gestell mit einer ausziehbaren Tastaturplatte. Die Tischplatte für den Monitor ist hierbei selten größer als ca. 75 mal 45 Zentimeter. Im Fußbereich findet sich zumeist noch ein eingezogenes Regalbrett, das als Drucker- oder Hardwareablage dient.

Da dieser Computertisch so klein ist, wird er von manchen Herstellern (online shop) auch lediglich als PC-Halter bezeichnet. Wenn er mit Rollen ausgestattet ist, als Ablagewagen. Der Vorteil der Rollen besteht darin, dass dieser Computertisch keinen festen Platz im Einrichtungskonzept beansprucht, sondern schnell aus dem Weg geräumt werden kann – beispielsweise, wenn Gäste kommen. Auch als Zweitarbeitsplatz bietet er sich an.


Computer Tisch aus Glas

Wer einen dauerhaften Platz für seinen Computertisch sucht, wird vielleicht mit einem Modell aus Glas glücklich. Dank der Transparenz des Materials passt das Möbel-Stück zu den meisten Einrichtungsstilen und wirkt weniger raumgreifend als ein massiver Holz (Buche)- oder Kunststofftisch.

Computertische aus Glas sind meist ergonomisch geformt und kommen mit einem an eine Nierenschale erinnernde Form daher. Die Besonderheit dieser Schreibtische ist, dass sie oftmals über eine schwenkbare Tastaturablage verfügen, die den in der Nierenform ausgesparten Bereich zu einem Oval ergänzt. Besonders elegant sind Computertische aus Glas, wenn sie mit Edelstahlbeinen kombiniert werden.


Was es beim Kauf eines Computer Tisches noch zu beachten gilt

Je nach individuell vorhandenem Platz kommt es bei einem Computertisch also darauf an, ob er platzsparend verstaubar sein soll – dann liegt der Fokus auf klappbaren Modellen oder solchen mit Rollen –, oder ob man ihn stilvoll in die übrige Einrichtung integrieren möchte. Die festen Arbeitsplätze sind schon allein aufgrund ihres großzügigeren Schnittes ergonomischer.

Ob klein oder groß, wichtig ist bei jedem Computertisch, dass die Tischplatte nicht nur Platz für den Monitor, sondern auch noch für Unterlagen im A4-Format lässt, die man bearbeiten möchte. Um dies zu gewährleisten, kann es erforderlich sein, dass die Tastatur auf eine separate, auszieh- oder schwenkbare Tastaturablage ausweichen muss.

Diese sollte so stabil sein, dass sie von den schreibenden Handgelenken ohne Probleme belastet werden kann. Bei Tastaturablagen, die auf Schienen ausziehbar sind, gilt eine Belastbarkeit von 10 Kilogramm als Standard; ein entsprechendes TÜV-Zertifikat gibt hier Auskunft.

Ist auch die Monitorablage schwenkbar, sollte auch hier eine TÜV-Prüfung vorliegen. Ansonsten sollte der für den Monitor vorgesehene Platz - unter Umständen ist dies die Arbeitsplatte - höhenverstellbar sein, um ein ergonomisches Arbeiten zu gewährleisten. Möglichkeiten, Hardware und Drucker abzustellen, gehören ebenfalls zu jedem Computertisch dazu, während Schubfächer, Schubladen, Regalböden, Stiftablagen etc. als Extras gelten, deren Relevanz von der individuellen Arbeitssituation abhängt. Computertische finden Sie im online shop in schwarz / weiß in jeder Preis-Klasse.


Weitere Artikel





Anzeigen