Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichten

» Wohnideen
   - Tapeten
   - Gardinen
   - Farbgestaltung
   - Schablonen
   - Wandpaneele
   - Raumteiler
   - Regalsysteme
   - Garderobe
   - Schuhschrank
   - Schrankbett
   - Kolonialmöbel
   - Rattanmöbel
   - Bambus Möbel
   - Schreibtisch
   - Bürodrehstuhl
   - Sitzsäcke
   - Sideboard
   - Rollo
   - Zimmerbrunnen
   - Staubsauger-Roboter
» Wohnen
» Schlafen
» Kinder
» Küche
» Sanitär
Rattan Moebel, Rattanmöbel

Exklusive Rattanmöbel

Rattan sieht einfach ausnehmend gut aus: Sein zartes, in reichen Schattierungen glänzendes Material schafft geschmackvolle Unikate mit ganz eigener Raumästhetik. Auf der Suche nach einem Mehr an Lebensqualität und im Rückzug in die Behaglichkeit der eigenen Wohnwelt werden Gegenstände wie Mobiliar, das uns tagtäglich umgibt, mit besonderer Sorgfalt ausgewählt. Unbeseelte Massenware von der Discounter-Stange genügt diesem exklusiven Anspruch kaum.


Faszination Rattan Möbel

Möbel aus natürlichen Materialien zeigen die Affinität ihrer Besitzer zu naturnaher Lebensweise, ungestörter Entspannung und nachhaltiger Wohnkultur – Rattan macht da keine Ausnahme. Rattanmöbel (Gartenmöbel) mit natürlichen Charisma schaffen eine warme, aber immer stilvolle Wohnatmosphäre.

Der Begriff Rattan (von malaiisch Rotan) bezeichnet eine Vielzahl im tropischen Regenwald Südostasiens wachsender Sorten, die zur Familie der Palmen zählen. Rattan ist eine rankende Dschungelrebe und Luftwurzel, die überwiegend im malaiischen Archipel, auf den Philippinen und in Indonesien zu Hause ist. Hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um 40 Grad begünstigen ein schnelles Wachstum. Gewusst? Rattan Anbau greift den Regenwald nicht an, sondern schützt ihn.


Ratten Möbel Herstellung

Bis zu drei Meter lange Rattan-Stöcke werden geschnitten, vor Ort getrocknet und dann andernorts gereinigt, beschwefelt, in Ölbädern imprägniert und von Klebstoffen befreit. Ungeschält oder geschält wird das - im Gegensatz zum Bambus - massive Rattan per Hand weiterverarbeitet (Peddigrohr ist Spaltprodukt des Rattans). Seine dampferhitzten Stöcke lassen sich in jede kreative oder extravagante Form biegen, jedes Stück ein Unikat. Verglichen mit anderen Hölzern und Materialien ist das Naturprodukt Rattan extrem langlebig.

Aus robustem Geflecht entsteht eine z. B. federleichte, aber ausgesprochen stabile Rattan Sitzgruppe mit Sessel, Tisch, Stühle und Sofa mit stützenden Rückenformpolstern, großzügig-legeren Sitzkissen und zahlreichen Hockern für variable Gestaltungsoptionen. Freunde sattbraun nuancierter Kolonialmöbel aus patiniertem oder lackiertem Teakholz lieben die perfekte Kombination mit exklusivem Rattan ganz besonders.

Das leichte, besonders farbnuancierte Edelmaterial Loom gestaltet haptisch unwiderstehliche Rattan Betten und Sitzmöbel (Rattansessel, Rattanstuhl) mit fließenden Formen und organischen Rundungen, die durch sehr feine Loom-Geflechte ohne scharfe Enden ermöglicht werden. Die Mehrtonigkeit seiner Geflechtfarben harmoniert mit vielen Hölzern, ob helles oder dunkles Parkett oder Mobiliar aus Kirsch- und Nussbaumholz.


Worauf Sie beim Kauf von Rattanmöbel achten sollten

Farbvariationen, kleinere Unebenheiten, winzige Risse, verschiedene Materialstärken und unregelmäßig scheinende Knotenringe sind materialtypisch und gehören immanent zum Charakter des Naturmaterials Rattan.

Hässliche Materialfehler verstecken sich anderswo: Hochwertige Rattanmöbel (Rattansessel, Süthle, Sitzgruppe, Tisch) sind verdübelt, verleimt und gezapft, ihre Eckverbindungen möglichst mit Leder gewickelt. Genagelte oder verschraubte Verbindungen dagegen büßen mit der Zeit an Stabilität ein.

Die Robustheit eines Rattanmöbel Stückes erkennen Sie außerdem, indem Sie es auf den Kopf stellen: Sind an seiner Unterseite Beschädigungen zu erkennen? Achten Sie besonders auf aufgeplatzte, lose sitzende Riegel und Fußenden. Bruchstellen des Geflechts sind kein individuelles Merkmal, sondern Zeichen, dass dieser Rattan morsch und minderwertig ist. Gleiches gilt für äußerlich sichtbare Ansätze des Geflechts sowie losen Elementen: Nur bei straffen, festsitzenden Wicklungen sollten Sie einen Kauf erwägen.

Machen Sie unbedingt den Sitz- und Bewegungstest: Gute Rattanmöbel (Rattansessel, Rattanstuhl) quietschen oder knarren nicht - und bleiben am Platz, Billig-Möbel können nicht anders, als sich mitzubewegen. Schrankschubladen schließen gleitend – nichts klemmt oder hakt.

Skeptisch gegenüber Importware? Auch in Ihrer eigenen Region werden Sie fündig, denn europäische Handwerksbetriebe haben Rattan seit langem für sich neu entdeckt: Sorgfältig und detailverliebt wird hier nach Korbmachertradition und auf Kundenwunsch Rattanmöbel (Sessel, Stuhl) auch nach Maß neu gefertigt. Viele Betriebe freuen sich, wenn interessierte Kunden ihre Werkstatt persönlich besuchen.


Rattan Moebel für den Garten?

Rattanmöbel sind keine Gartenmöbel, die bei Wind und Wetter, Schnee und Frost im Freien stehen dürfen. Dagegen verleiht der Charme von Korb-Sessel, Beistelltischen oder einer Chaiselongue aus Rattan jedem Wintergärten exotisches Flair.

Was tun? Generell haben Kunststoffe, auch als kleinste Elemente, an echten Rattanmöbeln nichts verloren. Eine Ausnahme machen hier wetterfeste Kunststoffe wie Dedon-Faser oder Poly-Rattan: Hochwertige Rattanmöbel aus Kunststoffgeflecht (Polyrattan) für den Outdoor-Bereich besitzen stabile Aluminiumgestelle. All diese Outdoor Rattanmöbel (Gartenmöbel) sind ebenfalls handgeflochten und dabei pflegeleicht.

Doch nur Rattanmöbel dieses Qualitätssegments sind wirklich farbstabil, leichtgewichtig und dabei struktursolide ohne zu brechen. Poolwasser wie Meersalz lassen diesen Luxuskunststoff (Polyrattan) unbeeindruckt, Sonnenmilchflecken können ihrem Farbton nichts anhaben. Und ökologisch korrekt kauft, wer sich für zu 100 Prozent recyclingfähige, giftstofffreie Kunstfaser entscheidet.


Weitere Artikel





Anzeigen