Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Bauen & Renovieren

» Bauen
» Heizen
» Renovieren
   - Wandfarbe
   - Bodenbeläge
   - Fliesen legen
   - Trockenbau
   - Hochbett bauen
   - Schimmel bekämpfen
   - Entfeuchtungsgeräte
   - Schädlingsbekämpfung
   - Insektenschutzgitter
   - Naturstein
   - Alarmanlage
   - Sprechanlage
   - Rauchmelder
   - Feuerlöscher
   - Treppen Lift
» Energie
» Finanzieren
» Versichern
Home - Bauen & Renovieren - Renovieren - Insektenschutzgitter
Insektenschutzgitter

Kauftipps für Fliegengitter

Wenn es draußen wärmer wird und die Natur nach dem Winter wieder zum Leben erwacht, beginnt auch die Saison fliegender und krabbelnder Plagegeister wie Fliegen, Motten, Mücken und Spinnen. Während sie draußen in der Natur kaum jemanden stören, können sie in den eigenen vier Wänden sehr schnell lästig werden. Fliegengitter, die es in den verschiedensten Varianten gibt (bsp. Tesa Insect Stop), helfen dabei, die kleinen Quälgeister am Eindringen in die Wohnung zu hindern.

Klassische Fliegengitter in Eur bestehen aus einem feinmaschigen Gewebe. Dieses wehrt auch kleinste Insekten ab, beeinträchtigt jedoch kaum den Blick nach draußen. Im Gegensatz zu reinem Textilgewebe sind kunststoffummantelte Fliegengitter aus Fiberglas witterungsbeständig und können auch zu den Jahreszeiten am Fenster bleiben, in denen nicht so viele oder gar keine Insekten unterwegs sind.

Außerdem gibt es für Allergiker spezielle Pollenschutz-Gewebe, die dank ihrer speziellen Beschichtung auch Blütenpollen fernhalten, sowie Elektrosmog-Schutzgitter, die neben den Insekten auch vor elektromagnetischer Strahlung schützen.


Fliegengitter mit Klebeband

Herkömmliche Fliegengitter werden ganz einfach direkt auf den Fensterrahmen aufgeklebt. Dazu ist es lediglich nötig, diesen gründlich zu reinigen und zu entfetten. Selbstklebende Fliegengitter sind als Komplettset (Insektenschutz Artikel im Online Versand kaufen) erhältlich, in dem neben dem Gitter auch das Selbstklebeband enthalten ist. Jedoch ist diese Lösung keine besonders dauerhafte, da das Selbstklebeband durch Witterungseinflüsse schnell seine Funktion verliert.


Insektenschutz-Tür mit Drehrahmen

Systeme mit Drehrahmen haben den Vorteil, dass sie sowohl nach außen als auch nach innen geöffnet werden können. Dadurch sind sie weder beim Blumengießen noch beim Bettenlüften im Weg. Die Drehrahmen mit integriertem Fliegengitter können direkt auf dem eigentlichen Fenster-Rahmen, im Falz oder auch in die Mauerleibung montiert werden.

Durch die verschiedenen Einbaumöglichkeiten lassen sich die Rahmen auch bei wenig Platz gut befestigen. Diese Methode zeichnet sich durch ihre bequeme und einfache Handhabung aus.


Spannrahmen Fliegengitter

Spannrahmen sind äußerst funktionelle Elemente und eine kostengünstigere Variante zu den Drehrahmen. Sie sind bestens geeignet für Fenster, die nur zum Lüften gekippt oder geöffnet werden. Sie werden mittels praktischer Einhängevorrichtungen angebracht und können jederzeit problemlos entfernt werden, z. B. zum Reinigen des Fensterbretts.

Für Kunststofffenster werden zumeist Einhängewinkel benutzt, während für Holzfenster Federstifte Verwendung finden. Eine Bürstendichtung sorgt dafür, dass zwischen Spannrahmen und Fenster-Rahmen keine Lücke entsteht. Somit ist der optimale Schutz vor eindringenden Insekten gewährleistet.


Insektenschutzgitter mit Schieberahmen

Eine frei bewegliche und platzsparende Variante sind Fliegengitter im Schieberahmen. Die Rahmen können in den dazugehörigen Laufschienen, die einfach über und unter der Fensteröffnung angebracht werden, hin und her geschoben werden. Schieberahmen sind auch mit umlaufenden Einbaurahmen erhältlich, die als komplettes Insektenschutz-System direkt mit dem Untergrund verschraubt werden.

Bei dieser Modifikation sind Schienen und Rahmen optimal aufeinander abgestimmt und bieten sowohl komfortable Bedienung als auch zuverlässigen Schutz. Schiebrahmen sind besonders für große Fenster ideal, weil mehrere davon nebeneinander positioniert und unabhängig voneinander verschoben werden können.

Bei größeren Anlagen kann mit einer Verschlussbremse und einer Aushängesicherung für die entsprechende Sicherheit gesorgt werden. Magnetverschlüsse verhindern das eigenständige Öffnen bei stärkerem Wind.


Fliegengittertüren einbauen

Für den Einbau von Fliegengitter-Türen gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Der Standard beim Insektenschutz für Balkon- oder Terrassen Türen ist die Drehtür. Diese Türen sind nach innen und Außen zu öffnen, es gibt sie ein- oder doppelflügelig, mit und ohne Montagerahmen. Magnete gewährleisten auch bei stürmischem Wetter absolute Dichtigkeit. Die Ausrüstbarkeit mit verschiedenen Gewebearten und Extras wie Katzenklappe, Selbstschließer oder Grifflösungen machen diese Türen zu Allroundern.

Pendeltüren, die ebenfalls nach innen und außen öffnen und selbsttätig und geräuschlos schließen, haben eine geringe Einbautiefe und passen dadurch so gut wie überall. Sie sind ideal für viel genutzte Bereiche und für Haushalte mit Kindern und Haustieren. Auch Pendeltüren sind mit verschiedenen Gewebearten, ein- oder doppelflügelig erhältlich (im online Versand zum Eur Preis kaufen). Magnete und Federmechanismen machen sie zudem wind- und sturmsicher.

Schiebetüren für den Insektenschutz benötigen aufgrund ihrer Bauart wenig Platz und sind nie im Weg. Da eine Schiebetür konstruktionsbedingt ohne Sprosse auskommt, eignet sie sich für Wintergarten Türen und große Glasflächen. Die Anzahl der Türflügel ergibt sich aus dem erforderlichen Bedarf.

Schiebetüren sind mit oder ohne Montagerahmen und mit unterschiedlichen Gewebearten zu erwerben. Da sie auf kugelgelagerten Laufrollen bewegt wird, sind sie geräuschlos und sehr leicht bedienbar. Außerdem können sie, z. B im Winter, problemlos entfernt werden.

Auf welches Fliegengitter-Fenster oder welche Fliegengittertür letztendlich die Wahl fällt, kommt jeweils auf die individuellen Begebenheiten an. Wird der Schutz nur für kurze Zeit benötigt, ist ein selbstklebendes Fliegengitter (Tesa Insect Stop) vollkommen ausreichend. Geht es aber um dauerhaften Insektenschutz, sind im Fachhandel erhältliche Insektenschutz-Lösungen mit festen (Alu)-Rahmen sicher die bessere Wahl. Diese Insektenschutzgitter haben nicht nur eine längere Lebensdauer, sie sind auch stabiler und flexibler einsetzbar.


Weitere Artikel





Anzeigen