Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Bauen & Renovieren

» Bauen
» Heizen
» Renovieren
   - Wandfarbe
   - Bodenbeläge
   - Fliesen legen
   - Trockenbau
   - Hochbett bauen
   - Schimmel bekämpfen
   - Entfeuchtungsgeräte
   - Schädlingsbekämpfung
   - Insektenschutzgitter
   - Naturstein
   - Alarmanlage
   - Sprechanlage
   - Rauchmelder
   - Feuerlöscher
   - Treppen Lift
» Energie
» Finanzieren
» Versichern
Home - Bauen & Renovieren - Renovieren - Sprechanlage
Sprechanlage

Qualitätskriterien von Sprechanlagen

Gegensprechanlagen, auch als Türsprechanlagen oder Wechselsprechanlagen bekannt, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Schließlich bilden diese Produkte eine zunehmend unverzichtbare Komponente im Sicherheitskonzept eines Unternehmens oder eines privaten Haushaltes, denn Türsprechanlagen ermöglichen es, mit den Besuchern zu sprechen (audio), bevor ihnen per Tastendruck die Tür geöffnet wird.

Darüber hinaus ist eine Video Türsprechanlage gerade in Reihenhäusern / Familienhaus auch ein Stück Bequemlichkeit: Immerhin möchte niemand mehrmals am Tag viele Treppen hinabsteigen, um seinen Besuchern die Haustür aufzuschließen. Mit einer Gegensprechanlage kann die Tür per Knopfdruck von der eigenen Wohnung aus komfortabel geöffnet werden.

Nicht zuletzt bietet die modernste Variante der Sprechanlage, nämlich die mit zusätzlicher Video-Funktion, die Möglichkeit zu überprüfen, ob der Besucher tatsächlich der Paketbote ist, für den er sich ausgibt. Sinn macht dies jedoch nur, wenn sich alle Bewohner eines Mehrfamilienhauses an das Prozedere halten. Drückt nur eine Mietpartei ohne vorherige Überprüfung auf den Türöffner, hat man trotz Gegensprechanlage den ungebetenen Besucher im Haus.

Zeitgemäße Gegensprechanlagen lassen sich mit komplexen Überwachungsanlagen koppeln und zeigen auf dem Monitor einen bestimmten, vorher festgelegten Radius an, beispielsweise eine schwer einsehbare Fertiggaragen Einfahrt oder den Bereich hinter dem Familienhaus. Eine andere hoch technisierte System-Version der Video Türsprechanlage ist für den Fall der Fälle gleich mit einer Alarmanlage gekoppelt, was auf ungebetene Besucher abschreckende Wirkung hat.


Sprechanlage Montage

Gegensprechanlagen lassen sich problemlos im Nachhinein installieren, falls sie beim Hausbau noch nicht vorhanden sind. Setzen Firmen zunehmend auf zusätzliche Zugangskontroll-Systeme wie Zutrittskarten, kommen für den Privathaushalt prinzipiell drei Arten von Türsprechanlagen in Frage. Kabelgebundene Gegensprechanlagen, funkgesteuerte Gegensprechanlagen und solche Produkte mit zusätzlicher Video-Funktion, die sich nach Belieben an weitere Sicherheitssysteme wie Bewegungsmelder, Alarmanlagen und dergleichen koppeln lassen.


Kabelgebundene Sprechanlage

Wenn die Möglichkeit besteht, ein Kabel zu verlegen, sollte auf diese Variante zurückgegriffen werden, denn schließlich begegnet man damit effektiv dem Risiko, welches Funk Türsprechanlagen innewohnt: Dass jemand, der mit derselben Frequenz arbeitet, den Türöffner fremdauslöst, ob ungewollt oder absichtlich.

Nicht zuletzt benötigt eine kabellose Sprechanlage eine separate Stromversorgung, beispielsweise durch Batterien, an deren Wechsel gedacht werden muss. Aus Perspektive der Sicherheit spricht vieles für die ans Stromnetz angeschlossene, kabelgebundene Sprechanlage (Elro).

Moderne kabelgebundene Sprechanlagen lassen sich problemlos an die Telefonanlage des Hauses anschließen und benötigen hierfür lediglich zwei Drähte, dazu weitere zwei für den Türöffner und noch einmal zwei für die Klingel, denn schließlich ist es eine äußerst verwirrende Lösung, das Telefonläuten gleichzeitig als Türklingel zu nutzen.

Aus zweckmäßigen Gründen verlegt man für die kabelgebundene Video Türsprechanlage Telefonkabel, aber auch ein einfaches Paar Klingeldraht erfüllt hier seinen Zweck. Wer nicht selbst basteln möchte, kauft ein System (inkl Zubehör zum günstigen Preis) mit Netzteil, welches man nur noch an die Stromversorgung anschließen muss. Es besteht aus Innenstation und einer Anzahl Außenstationen nach Wahl - beispielsweise für Zwei-Familien-Häuser.

Unabhängig von der Komponentenanzahl benötigen moderne kabelgebundene Gegensprechanlagen nur ein Netzteil. Die Gegensprechanlage sollte über eine Funktion verfügen, die bei Dunkelheit die Klingel und das Adressfeld an der Außenstation beleuchtet.


Funk Sprechanlage

Kabellose, funkbetriebene Sprechanlagen sind um ein Vielfaches teurer, haben jedoch den Vorteil der enorm hohen Reichweite von mehreren hundert Metern. Derart Türsprechanlage (Elro) kann auch an Orten installiert werden, wo ein Kabel nicht hinkommt bzw. wo die Verlegung eines Kabels nicht möglich ist, beispielsweise im obersten Stock eines Einfamilienhauses.

Eine Funk Sprechanlage sollte die Audio-Signale mittels Duplex-Übertragung übermitteln - dies ist die Standardsprachqualität bei Funktelefonen. Eine Funkgegensprechanlage besteht aus einer sogenannten Powerbox, einer Außen- und einer oder mehrerer Innenstation(en). Lediglich die Powerbox der Video Türsprechanlage, in der sich die Anschlüsse für den Türöffner sowie die Funk-Sendeeinheit verbergen, und die Außenkomponente sind per Kabel verbunden.

Die Außenkomponenten der Türsprechanlage wird entweder per Batterie betrieben - hier muss man an regelmäßiges Wechseln denken -, oder ist an einen 8-Volt-Klingeltrafo anschließbar. Letzterer Variante ist der Vorzug zu geben. Die Anzahl der Innenstationen im Haus ist bei der funkbetriebenen Sprechanlage beliebig erweiterbar (Elro). So muss der Funkempfänger nicht immer am Mann sein - vielmehr kann bequem in jedem Raum eine Innenkomponente der Türsprechanlage platziert werden.

Um das weiter oben angesprochene Problem des Fremdauslösens zu verhindern, sollte eine funkbetriebene Sprechanlage mit einen sogenannten Code-Hopping arbeiten. Hierunter versteht man den automatischen Codewechsel, der nicht nur für die Störfreiheit Voraussetzung ist, sondern vor allem für maximale Übertragungs-Sicherheit.


Video Sprechanlage

Video Sprechanlagen (inkl Zubehör mit Kamera und Monitor zum günstigen Preis) sollten über eine hörerlose Freisprechanlage verfügen. Innen- und Außeneinheit wird hier oftmals mittels eines zwei-Draht-Kabels verbunden. Die Kamera sollte sich zu Überwachungszwecken auch ohne auslösendes Klingelsignal aktivieren lassen. Die Außeneinheit der Türsprechanlage sollte sich hier an einen Türöffner anschließen lassen, der seine Stromversorgung über die Inneneinheit bezieht.


Weitere Artikel





Anzeigen