Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichten

» Wohnideen
» Wohnen
   - Wohnzimmer gestalten
   - Sofa
   - Schlafsofa
   - Stehtisch
   - Barhocker
   - Massagestuhl
   - Schaukel Stuhl
   - TV-Möbel
   - Wanduhr
   - Feng Shui einrichten
   - Klimagerät
   - Deckenventilator
   - Luft Befeuchter
» Schlafen
» Kinder
» Küche
» Sanitär
Home - Wohnen & Einrichten - Wohnen - Klimagerät

Mobile Klimageräte

Ein mobiles Klimagerät entzieht der Raumluft die Wärme und leitet sie nach draußen ab. Die Verbindung vom Klima Gerät zur Außenluft wird über Schläuche hergestellt.


Klimageräte ohne Abluft Schlauch

Klimageräte ohne Außenverbindung kühlen die Luft durch Wasserverdunstung und benötigen keinen Abluftschlauch. Ein herausziehbarer Schwamm, der wie ein Filter arbeitet, wird angefeuchtet und erweckt den Eindruck, die Luft abzukühlen.

Andere mobile Klimageräte kühlen die Luft über drei Gebläsestufen und befeuchten mithilfe eines integrierten Wassertanks die trockene Luft. Nach vorn bläst kühle, nach hinten aber warme Luft. So entsteht feuchte Wärme, die im Sommer eher ungünstig ist.


Monoblock Klimageräte

Monoblockgeräte sind mobile Klimageräte mit einem Abluftschlauch. Sie kühlen gut ab, entziehen der Luft die Feuchtigkeit und können auf Rollen von einem in das andere Zimmer geschoben werden.

Diese fahrbaren Klimageräte sind mit einer Wärmepumpe ausgerüstet, die die Kühlflüssigkeit durch einen Kühler pumpt. Der Kühler nimmt die aus der Raumluft entzogene Wärme und transportiert sie mittels der Kühlflüssigkeit durch ein Abluftrohr nach draußen.

Der Schlauch, der die Wärme abführt, sollte möglichst horizontal und nicht gebogen liegen. Ihn einfach aus dem gekippten Fenster zu hängen, ist keine gute Idee, weil zu viel warme Luft von außen nach innen eindringt. Zu den Klima Geräten wird als Zubehör eine Vorrichtung in Fensterbreite mit einem Ausschnitt in der Größe des Schlauchendes geliefert, die am unteren Fenster eingesetzt werden kann. Da wir in Deutschland aber eher selten Fenster haben, die nach oben geschoben werden können, ist der mitgelieferte Fenstereinsatz nicht verwendbar.

Statt dessen muss ein Loch mit dem Durchmesser des Abluftschlauchs in die Außenwand gebohrt werden, durch den dann die warme Luft problemlos nach außen geführt wird. Die Fenster sollten auf jeden Fall geschlossen bleiben. Um im Zimmer einen Unterdruck zu vermeiden, könnte ein Türgitter angebracht werden. Die meisten Türen aber sind so oder so nicht so dicht, dass überhaupt ein Unterdruck entstehen kann.

Andere Klimageräte haben zwei Schläuche und bewirken auf diese Weise einen Druckausgleich. Der eine Schlauch führt frische Luft zu, der andere leitet die Wärme im Zimmer nach draußen. Dazu benötigt man zwei Bohrungen in der Außenwand.

Die mobilen Klimageräte arbeiten geräuschvoll, und empfindliche Menschen müssen sie zum Schlafen ausschalten. In der Anschaffung sind sie nicht sehr teuer, aber sie können bis zu 1.000 Watt Strom pro Stunde verbrauchen.


Split Klimageräte

Split Klimageräte gehören zu den teuersten Klimageräten. Sie gehören aufgrund ihrer Größe noch zu den mobilen Klimageräten. Der Kompressor ist an der Außenwand befestigt und über Kupferleitungen mit dem Wärmetauscher im Innenbereich verbunden, der in einem Gehäuse zusammen mit einem Ventilator an der Wand oder der Decke montiert werden kann. Die gewünschte Temperatur kann mit einer Fernbedienung eingestellt werden.

Es bildet sich kein Unterdruck, da die Luft im Raum während einer Umwälzung nur gekühlt und nicht entfernt wird. Der Vorteil dabei ist, dass man neue Luft nicht wieder runter kühlen muss, was sich positiv auf den Stromverbrauch auswirkt.

Multi Split Klimageräte klimatisieren mehrere Räume. Moderne Klimaanlagen regulieren die Luftfeuchtigkeit in einem vernünftigen Maß und halten die Raumluft staubfrei, was für Allergiker ein großer Vorteil ist. Die Installation übernehmen Klimatechniker, aber auch Heizungstechniker.


Auf welche Leistungsmerkmale sollte man beim Klimageräte Kauf achten?

Neben der Wärmepumpe hat ein mobiles Klimagerät einen starken Ventilator und benötigt Strom. Umweltfreundliche Technologien machen den Einsatz von Klimageräten immer sparsamer und erhöhen so die Energieeffizienz.

Klimageräte, die mit „AA“ bewertet sind, zeichnen sich durch eine effiziente Leistungsfähigkeit für die Klima- und Heizfunktion aus (Kühlleistung). Wie teuer der tatsächliche Verbrauch der Energiekosten ist, hängt davon ab, wie viele Räume von der Klimaanlage gekühlt werden und wie oft. Je größer das Klimagerät ist, und je häufiger es eingesetzt wird, desto kostspieliger wird der Energieverbrauch.


Klimagerät Wartung

Das Klimagerät muss zwischenzeitlich gereinigt werden. Biologische und elektrostatische Filter vermeiden schlechte Gerüche. Silber-Ionen-Filter wirken Bakterien entgegen.

In der Anschaffung sind Monoblock Klimageräte nicht sehr teuer, aber sie können bis zu 1.000 Watt Strom pro Stunde verbrauchen. Sind die Schläuche nicht ganz genau abgedichtet, wird viel Energie verpufft.

Wer die Wahl hat, sollte sich für ein modernes Split Klimagerät entscheiden. Es ist immer einsatzbereit, da es permanent installiert ist, arbeitet leise, da der Lärmverursacher, der Kompressor, im Außenbereich angebracht ist.


Was kostet ein gutes Klimagerät?

Eine ganz einfache Klimaanlage für den Hausgebrauch kostet etwa 100,00 Euro und mehr. Für ein gutes Monoblock Klimagerät muss mit einem Preis von etwa 900,00 Euro gerechnet werden.

Der Preis der Split Klimageräte richtet sich nach der Größe des zu klimatisierenden Raums und bewegt sich zwischen 550,00 und 2.000 Euro.


Weitere Artikel





Anzeigen