Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Bauen & Renovieren

» Bauen
» Heizen
» Renovieren
   - Wandfarbe
   - Bodenbeläge
   - Fliesen legen
   - Trockenbau
   - Hochbett bauen
   - Schimmel bekämpfen
   - Entfeuchtungsgeräte
   - Schädlingsbekämpfung
   - Insektenschutzgitter
   - Naturstein
   - Alarmanlage
   - Sprechanlage
   - Rauchmelder
   - Feuerlöscher
   - Treppen Lift
» Energie
» Finanzieren
» Versichern
Home - Bauen & Renovieren - Renovieren - Mini Überwachungskamera
Mini Kameras

Getarnte Überwachungskameras (Tarnkamera)

Während die Kriminalität steigt, wächst das Bedürfnis nach Sicherheit und damit der Wunsch, verschiedenste Situationen – privat wie im Geschäftsbereich - unter Kontrolle zu halten. Getarnte Überwachungskameras kommen diesem Wunsch in spezieller Weise nach: Mit allen Funktionen sichtbarer Kamera-Systeme ausgestattet, eröffnen diese Angebote die Möglichkeit, Beobachtungen zu dokumentieren und Maßnahmen zu treffen, ohne durch den Akteur erkannt zu werden.

Egal, ob man nur die Haustür im Auge behalten, Neugierige sehen möchte, die den eigenen Besitz oder das Grundstück ausspähen oder man sich mehr Kontrolle in der Objektsicherung wünscht: Getarnte Überwachungskameras enthüllen, was in Abwesenheit geschieht.


Aufgepasst: Video-Überwachung privat ist rechtlich heikel

Die Tarnkamera ist so klein wie möglich, aber wie sichtbare Überwachungskameras mit exzellenten, gegenlichttauglichen Weitwinkelobjektiven und Manchem mehr ausgestattet. Vieles scheint machbar, doch der Gesetzgeber hat diesen Möglichkeiten der Videoüberwachung enge Grenzen gesetzt.

Ton- und Bildaufzeichnungen, die eine Identifikation von Personen ermöglichen, die sich im öffentlichen Raum bewegen, kriminell agierend oder nicht, bedürfen deren ausdrücklicher Zustimmung – es sei denn, der Staatsschutz filmt.

Wer dieses Persönlichkeitsrecht missachtet, verstößt in Deutschland gegen §6b des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Wer getarnte Kameras einsetzt, bewegt sich oft in rechtlichen Grauzonen: Wo endet Öffentlichkeit und fängt privat an? Unternehmer oder Vermieter, die Angestellte bzw. Mieter getarnt überwachen, treffen derzeit auf unterschiedlichste Einzelrechtsprechung.


Einsatzzwecke für Mini Kameras

Je nach Einsatzzweck folgt Videoüberwachung unterschiedlichen Prinzipien: Will ich sehen, was passiert, nur aufzeichnen oder beides? Oder das Objekt auch aus der Distanz mit der Kamera beobachten? Als einfaches Standbild oder per Live-Übertragung?

In der Regel besitzt eine Überwachungskamera CCD- oder CMOS-Chip. Neue Kameras laufen unabhängig vom Stromnetz über Solar. Auch getarnte Kameras lassen sich mit Bewegungssensoren koppeln.

Eine besondere Art nächtlicher Tarnung bieten Wärmebildkameras. Ihr Betrieb ist leider nicht ganz billig, die erzielten Bilder nicht farbgetreu – Gründe, weshalb der Objektschutz auf den abschreckenden Effekt eines gut ausgeleuchteten Areals setzt – hell genug für eine normale Überwachungskamera.


Getarnte Kamera

Objektsicherung verlangt sichtbare, über Hinweisschilder gekennzeichnete Überwachungstechnik. Während auffällige Kamera-Gehäuse im Innenbereich abschrecken, arbeiten Tarnkameras nach dem umgekehrten Prinzip. So bleiben Infrarot-Kameras buchstäblich im Dunkeln – und kontrollieren unbeleuchtete Areale bei Nacht. Getarnte, drahtlose (Funk) Infrarot-Kameras mit LED überwachen auch abgelegene Wohnbereiche in gut sichtbarem Schwarzweiß, bei Sichtweiten von bis zu 15 Metern. Eine hochauflösende Nachtsicht-Überwachungskamera mit Multi-Kabelsystem erreicht sogar 30 Meter und mehr.


Domekamera

Domekameras mit undurchsichtigem Kuppelgehäuse verbergen die Ausrichtung der eigentlichen Kamera und schützen diese gleichzeitig vor Vandalismus. Komplett getarnt installierte Securitykameras observieren und ertappen unerwartet auf frischer Tat – äußerst unauffällig in ihre Umgebung integriert. So verschafft die getarnte Überwachung von Grundstück, Eingangs- und Zufahrtsbereich sowie Wohn- wie Verkaufsräumen den entscheidenden Vorteil.

Unterschiedlichste Überwachungskamera-Modelle für den getarnten Einbau machen Sinn: In der Funk-Überwachung, bei der Unterstützung Pflegebedürftiger bis zur Überwachung von Kleinkindern. Zu den gebräuchlichsten Getarnten gehören an Wand oder Decke installierte Mini Dome Kameras: Ihre 360-Grad schwenk- und neigbare Überwachungskamera versteckt sich hinter einer Kuppel aus Plexiglas. Durch ihre hohe Lichtstärke und elektronische Verschlussautomatik entstehen Aufnahmen mit sehr hoher Auflösung.

Ebenfalls winzig, aber oho: Mini Kameras, die in fast jeden Alltagsgegenstand eingebaut werden können. Sie sitzen versteckt hinter Vorhangschienen, Bilderrahmen oder zwischen Zimmerpflanzen. Es gibt diese Mini Überwachungskamera als Zigaretten- oder Kaugummipackung getarnt, als bunte Getränkedose oder vorinstalliert im Blumentopf.

Auch im Duftspender versteckt sich ein Digitalrekorder und Spypen-Funk-Kameras treiben dieses Prinzip auf die Spitze: Hier zeichnet ein funktionierender Kugelschreiber, am passenden Ort abgelegt, alles auf, während sein Besitzer, geschmückt mit kamera-bestückter Sonnenbrille, andernorts unterwegs ist, den Autoschlüssel mit Mikro am Schlüsselbund.

Pinhole Überwachungskameras mit Durchmessern von etwa drei Millimetern und Längen von um fünf Millimetern lassen sich an strategisch wichtigen Stellen platzieren. Wie macht sich der neue Babysitter?

Die im Teddybär versteckte Tarnkamera beweist es. Und filmt, wie die Betreuung das Zimmer verlässt, während der funktionierende Radiowecker mit Bewegungsmelder und Tonaufzeichnung jeden Schritt und jedes Geräusch dokumentiert.

Überwachungssets inklusive Bewegungserkennung und Zubehör lassen sich auch in der Jacke am Körper tragen: Manuell oder per Fernbedienung eingeschaltet, ist die akkubetriebene Minikamera mit einem Funksender verbunden. Dieser leitet die Kamera-Signale hunderte Meter weit an einen 4-Kanal-Funk-Empfänger weiter, so dass die Bilddaten auf dem Monitor betrachtet und per Digital-Video-Rekorder aufgenommen werden können.

Das integrierte Mini-Display erlaubt ein sofortiges Betrachten des Video-Signals. Diese Minikamera - kaum größer als eine Ein-Euro-Münze - bietet interne Speicher plus Speicherung auf Micro-SD-Karte mit 16 GB und mehr sowie eine hohe Video-Auflösung. Auch ein Einbau weiterer Optionen wie Sprachsteuerung ist möglich – passender Gehäusetyp der Überwachungskamera vorausgesetzt.


Tarnkameras kaufen

Getarnte Überwachungskameras bieten viel Raum für Kreativität. Bei aller Spielfreude: Gerade diese Systeme für die Sicherheit erfordern filigrane Hightech-Elemente – und sind im Preis nicht ohne. Lassen Sie sich von der attraktiven Optik deutlich günstigerer Angebote aus Fernost nicht täuschen, sondern entscheiden Sie sich für eine getarnte Minikamera samt Zubehör aus dem Fachhandel für Alarm- und Sicherheitstechnik – denn professionelle Qualität und individuelle Beratung sind ihren Preis wert.


Weitere Artikel





Anzeigen