Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Bauen & Renovieren

» Bauen
» Heizen
» Renovieren
   - Wandfarbe
   - Bodenbeläge
   - Fliesen legen
   - Trockenbau
   - Hochbett bauen
   - Schimmel bekämpfen
   - Entfeuchtungsgeräte
   - Schädlingsbekämpfung
   - Insektenschutzgitter
   - Naturstein
   - Alarmanlage
   - Sprechanlage
   - Rauchmelder
   - Feuerlöscher
   - Treppen Lift
» Energie
» Finanzieren
» Versichern
Home - Bauen & Renovieren - Renovieren - Bewegungsmelder

Bewegungsmelder vermitteln Sicherheit in vielerlei Hinsicht

Bewegungsmelder sind kleine nützliche Helfer (vorrrangig) im Außen- bzw. Eingangsbereich von Wohnhäusern, die sich für mehrere Verwendungszwecke und sicherheitsrelevante Bedürfnisse gleichzeitig eignen.

Ausgestattet mit einem elektronischen Sensor können Bewegungsmelder in Form eines elektrischen Schalters Bewegungen wahrnehmen und sich im Falle einer Veränderung im ausgewählten Umkreis (Einfassungswinkel 360, 240, 180, 140 Grad) entsprechend mit LED Licht (in Kombination mit der Außenbeleuchtung) – zudem optional mit Alarm – bemerkbar machen.

Da Bewegungsmelder nur reagieren, wenn in Aufstellungsrichtung (Einfassungswinkel 360, 240, 180, 140 Grad) Veränderungen eintreten, kann die LED Beleuchtung auf dem Weg zum Haus, an der Fertiggarage, dem Balkon bzw. am Terrassen Eingang oder aber auch in Flur und Treppenhaus energieeffizienter nicht sein. Die Beleuchtungsdauer lässt sich exakt per Zeitschaltuhr bedarfsorientiert festlegen und überzeugt auf diese Weise mit einem enormen Sparvorteil gegenüber Dauerbeleuchtungen, insbesondere bei Verwenung von LED Leuchtmittel.

Zudem erzeugen Bewegungsmelder ebenfalls Aufmerksamkeit bei den Wohneigentümern oder Mietern, wenn sich Fremde in nächster Umgebung um das Gerät aufhalten und halten somit – optional unterstützt durch Sicherheitstechnik wie einen Alarmauslöser in Einbruchmeldeanlagen– ungebetene bzw. unbefugte Personen erfolgreich fern.


Ultraschall und IR Bewegungsmelder

Am Markt stehen verschiedene Typen von Bewegungsmeldern zum unterschiedlichen Preis zur Verfügung. Aktive Bewegungsmelder arbeiten mittels Ultraschall oder elektromagnetischer Wellen, passive funktionieren aufgrund der sie umgebenen Infrarot-Strahlung.

Beide Artikel-Varianten haben ihre zweckgebundenen Vorteile inklusive ihrer Schalterfunktion – die aktiven Bewegungsmelder regristrieren eine Veränderung des Abstandes einer Person zum Sensor und reagieren entsprechend schnell (für Beleuchtungszwecke die ideale Wahl), passive Systeme wiederum nehmen vor allen Dingen vorbeigehende Personen und Wärmeveränderungen (ausgenommen der Sonneneinstrahlung) in Ausstellungsrichtung wahr und eignen sich dementsprechend besonders gut als Überwachungsdetektiv im weitläufigen Bereich (360, 180 Grad).

Mit Hilfe von Lichtschalt-Sensoren und Dämmerungszeitschaltuhren lässt sich die Beleuchtungsschaltung energiesparend in Abhängigkeit von Helligkeit, Uhrzeit und Bewegung (per Fernbedienung) regulieren. Der Handel bietet mittlerweile kombinierte Bewegungsmelder (Steinel) an, welche die Vorteile beider Systeme nutzen – dennoch werden momentan die passiven Modelle bevorzugt.

Bewegungsmelder, die auf Ultraschall basieren, arbeiten in einem Frequenzbereich außerhalb der Wahrnehmung durch das menschliche Ohr. Durch die Reflektion von Objekten auf die Wellen verändert sich die Frequenz, die den Ultraschall Bewegungsmelder als (LED) Beleuchtungsmöglichkeit entsprechend aktiviert. Für den Verwendungszweck als Alarmauslöser können allerdings Fehlalarmierungen (z. Bsp. nach einem Stromausfall) auftreten, die mittels einer Kombination der passiven und aktiven Systeme in Form eines dualen Melders bis auf ein Minimum reduziert werden.

Passive Infrarot Bewegungsmelder (IR oder PIR genannt) werden aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften neben ihrer Alarmbereitschaft ebenso als Präsenzmelder und für die alleinige Verwendung als Lichtschalter eingesetzt. Diese Produkte erkennen mittels Sensor Temperaturveränderungen, deren Ursache sich in unmittelbarer Nähe befindliche Menschen, Tiere und Fahrzeuge sind, lassen sich jedoch von erhöhter Sonneneinstrahlung nicht beeinflussen.

In ihrer Funktion als Alarmauslöser reagieren IR Bewegungsmelder auf jegliche Unterbrechnungen des Stahls (der Lichtschranken) und setzen diese in elektrische Signale um – diese werden augenblicklich an die Einbruchmeldeanlage weitergegeben.


Präsenzmelder

Hochflexible Präsenzmelder für den Innenbereich werden an die Deckenverkleidung oder die Wand einer bestimmten Räumlichkeit montiert und erkennen die sich darin befindlichen Personen, welche sie sowohl mit Licht als auch mit Wärme versorgen können, indem sie mit neben der Beleuchtungssteuerung auch mit Klimaanlage oder Heizung in Verbindung gebracht werden.

Präsenzmelder sind für den Dauergebrauch konzipiert, schalten sich jedoch aus, wenn sich keine Personen im Raum aufhalten und stellen auf diese Weise eine wirtschaftlich sparsame und komfortable Lösung für Hausflure, Keller sowie Feuchträume und wenig genutzte Wohnbereiche dar.


Bewegungsmelder kaufen - die Preise

Vor der Kaufentscheidung für einen einen bestimmten Bewegungsmelder Typ (Steinel) sollte in erster Linie der vorgesehene Verwendungszweck genau bedacht sein. Je nachdem, wofür der Bewegungsmelder gedacht ist und abhängig von den Ausstattungsmerkmalen variieren die Preise der Produkte zwischen 10 und 85 Euro, wobei hochleistungsfähige Funk-Bewegungsmelder auch mehrere hundert Euro kosten können.

Wird es seine Aufgabe sein, als reine Wegbeleuchtung zu arbeiten, ist ein preis-günstiges Basismodell unter 25 Euro vollkommen ausreichend und dafür genau geeignet. Die Anschaffungskosten richten sich nach Einfassungsfeld und –winkel, der Reichweite und Einstellungsparameter zur Beleuchtungsdauer sowie zur Ein- und Ausschaltverzögerung.

Weiterhin ist der abzudeckende Temperaturbereich ausschlaggebend für den Preis des Bewegungsmelders – Modelle (Steinel), die Minusgraden standhalten müssen, sind teurer als die Ausführungen, die lediglich für normale klimatische Bedingungen taugen.

Melder für Einbruchmeldeanlagen sind kostspieliger, da sie mikroprozessorgesteuert sind. Erweiterter Funktionsumfang erfordert eine Investition von mindestens 35 Euro. Zu den Funktionen gehören beispielsweise die VdS-Zertifizierung, Vernetzungsmöglichkeiten, Fernbedienung, Spritzwasserschutz oder Solarstromversorgung.

Billigprodukte, die unter 15 Euro erhältlich sind, funktionieren möglicherweise nur rein zufällig und sollten daher nicht in Betracht gezogen werden. Verlässlichkeit und langfristige Garantieleistungen (des Fachhandels) sollten die wichtigsten Kriterien sein, die einen Kauf befürworten.


Weitere Artikel





Anzeigen