Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Wohnen & Einrichten

» Wohnideen
» Wohnzimmer
» Schlafzimmer
» Kinderzimmer
» Küche
» Bad und Sanitär
   - Bad Armaturen
   - Wasch Becken
   - Badewanne
   - Dusch Kabine
   - Duschvorhang
   - Dampfduschen
   - Badvorleger
   - Whirlpool
   - Toilette
   - Spiegelschränke
   - Sauna Bausätze
   - Infrarot Kabine
   - Durchlauferhitzer
Eck Badewanne

Blickfang Badewanne – entspannendes Vergnügen in seiner schönsten Form

Ein wohltuendes, erholsames Vollbad, das sowohl sanft körperreinigende als auch sinnliche Erlebnis geistiger und seelischer Entspannung zwischen duftenden Ölen, anschmiegsamen Schaumwolken in der wärmenden Geborgenheit des Lebenselixiers Wasser – diese Form von Wohlbehagen kann heute jeder in vollen Zügen genießen, dessen Badezimmer über ausreichend Platz für eine moderne Badewanne verfügt.

In beeindruckender Modellvielfalt präsentieren sich die Badewannen unserer Zeit nach wie vor in klassisch ovalen Formen, aber auch runde, halbrunde, vier- und sechseckige oder auch freistehende Produkte – sollte es der Platz erlauben – machen in den letzten Jahren die genüssliche Wohlfühloase als empfundene Mitte zum charakteristischen Highlight des Bades.

Futuristische Eck-Badewannen oder speziell ergonomisch ausgeformte Designer-Kunstwerke (im Wanneninneren auf Wunsch inkl technischer Raffinessen ausgestattet) ergänzen die nahezu unbeschränkten Möglichkeiten des individuellen Wannenvergnügens bis ins letzte Detail. Letztlich gibt die Badewanne als unübersehbares Gestaltungselement neben Waschtisch und Spiegel deutlich den Stil des so häufig genutzten Raumes an.

Historisch gesehen blickt die Badewanne auf eine sehr lange Tradition zurück. Dienten in den mittelalterlichen Zeiten freistehende Holzfässer oder etwas später einfache Wannen aus Zink oder Gusseisen dem lediglich praktischen Zweck der Körperreinigung, wurde das Erlebniswunder im Laufe der Jahre zur emaillierten Stahlblech-Wanne (weiß), zum hochwertigen Acryl- oder Fieberglas-Wanne (Kaldewei) weiterentwickelt, welches umgeben von sich harmonisch einfügenden, hochwertigen Armaturen, innovativen Beleuchtungsvarianten, besonderen Bad-Accessoires, Zubehör und ggf. zusätzlich beruhigend wirkenden Pflanzen die persönliche Note gekonnt unterstreicht, um dem ersehnten Wohlfühlfaktor mehr und mehr Gewicht beizumessen und ideal in das optische Bild des gegenwärtigen Jahrhunderts zu passen.

Der Nostalgie wegen stehen heute neben den fortschrittlichen Badewannen aus Acryl, Stahl-Emaille, Keramik, Polyester oder auch Stein (Marmor, Granit etc.) und sogar Glas auch wieder Artikel-Modelle aus Holz zur Verfügung – die Angebote verschiedenster Materialien bieten überraschende Möglichkeiten, mit der eigens kreierten Badkultur eine einzigartige und geschmackvolle Atmosphäre zu schaffen, ohne dabei jedoch den hygienischen Aspekt aus dem Blickwinkel zu verlieren.

Im Sinne der Hygiene und Reinigungsfreundlichkeit liegt das Thema nahe, die Eigenschaften der unterschiedlichen Badewannen Materialien genauer unter die Lupe zu nehmen. Jedes für Badewannen verwendbare Material verfügt über bestimmte Vor- und Nachteile, die es im Einzelnen zu erläutern gilt.

Dieser Punkt beeinflusst mitunter doch sehr die letztendliche (online) Kaufentscheidung für die perfekte Badewanne, welche nicht nur schön anzusehen sein soll, sondern sich ebenso durch möglichst lange Wertbeständigkeit auszeichnet und vor allem auch praktischen Anforderungen bestens gerecht werden muss.


Badewannen aus Stahlemaille

Badewannen aus emailliertem oder verzinktem Stahl (weiß) sind fortschrittlich, hart und sehr widerstandsfähig, sind allerdings recht empfindlich gegenüber mechanischer Abnutzung. Sie sind nicht besonders stoß- und kratzfest. Zudem ist ihre mangelnde Fähigkeit der Wärmespeicherung als nachteilig anzusehen.

Im Hinblick auf den Geräuschpegel bei einlaufendem Wasser sollte das Stahl- und Emaille-Material der Badewanne nicht unter 3,5 Millimeter Gesamtdicke aufweisen – so ist gewährleistet, dass der Schall erheblich gedämpft wird.

Der Firma Kaldewei ist es gelungen, die Struktur von Emaille Badewannen (weiß) qualitativ so zu verbessern, dass die eingebrannte Beschichtung / glatte Oberflächenversiegelung nunmehr ein robustes Höchstmaß an Kratz-, Schlag- und Abriebfestigkeit bietet sowie hygienisch, reinigungsfreundlich und säure- und chemikalienbeständig ist.

Der selbstreinigende Perl-Effekt dieser Qualitäts Badewannen macht umweltschädigende, aggressive Reinigungsmittel komplett überflüssig, da etwaige Kalkrückstände oder angetrocknete Wasserflecken spielend leicht und blitzschnell mit einem weichen, feuchten Tuch entfernt werden können.


Acryl Badewannen

Am häufigsten werden momentan die wärmespeichernden Kunststoffe Acryl oder Quaryl als äußerst stabile Badewannen Materialien genutzt. Trotz einer sehr guten Oberflächenhärte vermittelt Acryl sowie Quaryl als widerstandsfähigere Weiterentwicklung (Acryl, angereichert mit hochfeinem Sand- oder Quarz-Granulat) ein angenehmes Hautgefühl.

Neben den hervorragenden Reinigungseigenschaften bei dauerhafter, edel glänzender Schönheit haben Acryl- und besonders Quaryl Badewannen gegenüber einer Wanne aus emailliertem Stahl den Vorteil, mit einer entschiedenen besseren Geräuschdämmung und absoluter Rutschfestigkeit zu punkten. Die beliebige Formbarkeit des Materials erlaubt größte Variabilität im Design.

Doch Vorsicht vor (online) Angeboten aus minderwertigem Acryl (lediglich beschichtete ABS-Platten oder Recycling-Acryl, bestehend aus einem Kunststoff-Gemisch) – diesbezüglichst sollte man möglichst nicht am Preis sparen und besser nur eine Badewanne aus durchgefärbtem, mindestens 4 Millimeter starken Sanitär-Acryl mit Glasfaserverstärkung für den online Kauf inkl Zubehör in Betracht ziehen.


Badewannen aus Naturstein, Holz und Glas

Für den ausgefallenen Geschmack und den größeren Geldbeutel bietet der Fachmarkt Badewannen Lösungen aus Naturstein, Holz und Glas sowie Fieberglas an.

Luxuriöse Naturstein Wannen verbreiten ein exklusives Flair, sind edel und strapazierfähig, setzen jedoch allenfalls ein geräumiges Badezimmer voraus, um nicht wuchtig zu wirken. Ein Risiko stellt die Rutschgefahr in nassen Naturstein Badewannen dar – eine sichernde Spezialaufbereitung ist dementsprechend notwendig.

Badewannen aus wärmespeicherndem Holz sind exquisit – und ein im Preis teures Vergnügen. Hier handelt es sich um extravagante Designer-Produkte, die eine Augenweide darstellen, aber bei vortrefflicher Hygieneversiegelung auch sehr pflegeleicht, langlebig, trittsicher, hygienisch einwandfrei und absolut wasserdicht sind.

Außergewöhnlich und dennoch stark im Kommen sind Glas Badewannen. Glas und Wasser bilden schon allein optisch die perfekte Einheit. Vor allem die farblich möglichen Variationen von Fieberglas-Wannen in aller Formvielfalt geben dem Bad einen vollendet romantischen Touch.


Weitere Artikel





Anzeigen