Bauen & Renovieren | Wohnen & Einrichten | Garten | Dekorieren & Basteln

Bauen & Renovieren

» Bauen
   - Bauweise
   - Baustoffe
   - Immobilien Bewertung
   - Haus Planer
   - Architekt
   - Baumeister
   - Fundament
   - Kellerbau
   - Wärmedämmung
   - Fenster
   - Haustüren
   - Wintergarten
   - Terrassenüberdachung
   - Rollladen
   - Markisen
   - Fertighäuser
   - Carport
   - Briefkasten
» Heizen
» Renovieren
» Energie
» Finanzieren
» Versichern

Systeme, Materialien u. die Selbstmontage von Vordächern für die Hauseingangstür

Der Eingangsbereich des Hauses fällt Besuchern immer zuerst auf und ist die Visitenkarte des Hauses. Haustür-Vordächer werden aus Holz, Aluminium, Glas, Kunststoff und Edelstahl angeboten. Vordaecher sind in Deutschland immer genehmigungspflichtig, wobei Ausnahmen möglich sind. Wer den Bau eines Vordaches plant, sollte sich bitte bei der Bauaufsicht seiner Stadt nach den Vorschriften erkundigen.


Vordaecher mit Holz Profil

Vordächer aus massivem Holz mit Balken und Sparren sehen sehr solide aus, müssen aber auch gepflegt werden. Sie werden meistens mit den Dachziegeln eingedeckt, die farblich mit den Dachziegeln des Hauses übereinstimmen, eingedeckt und erscheinen wie ein kleines Haus vor dem Haus.

Zum Abstützen stehen mehrere Möglichkeiten zur Wahl, wie Kopfbänder, Streben, schräge oder gerade Seiten. Ist das Holz qualitativ hochwertig, werden keine Blechverbinder benötigt. Die Vordächer bestehen meistens aus gehobeltem und geschliffenem Konstruktionsvollholz der Fichte oder Douglasie, einem immergrünen Nadelgehölz, unbehandelt oder lasiert.


Alu Vordach

Leicht und freundlicher wirken Vordächer aus Aluminium. Der Rahmen aus pulverbeschichteten Aluminiumprofilen wird mit Glas oder dem leichteren, mindestens 3 mm dicken Acrylglas gefüllt und passt sich farblich dem Haus an. Das Glas wird klar, getönt oder strukturiert angeboten.

Diese Vordaecher sind pflegeleichter als jene aus Holz. Aluminium hält raue Wetterbedingungen gut aus. Die Profile werden für Häuser an der Küste, wo die Luft salzhaltig ist, mit dem Eloxal-Verfahren behandelt. Es handelt sich um eine oxidische Schutzschicht, die durch anodische Oxidation entsteht. Die hauchdünne Schicht schützt vor Korrosion.


Glas Vordach mit Edelstahl Profil

Vordächer aus Edelstahl und Sicherheitsglas sehen elegant aus und bieten einen schönen Blickfang, sind aber schwer und benötigen ein stabiles Trägersystem. Das Vordach wird entweder von Zugstangen oder durch im Boden befestigte Trägersystemen gehalten.

Das 12 mm dicke Sicherheitsglas der Vordächer kann lichtdurchlässig, gemustert oder farbig sein und liegt ohne zusätzliche Bohrungen in den Schlitzen der Träger. Dekorativ ist es, wenn das Vordach Glas zu dem Stil und dem Farbton der Haustür passt.

Günstige Vordaecher aus leichtem Plexiglas wirken hell, weil sie viel Licht einlassen, sind witterungsbeständig und robust. Ein einfaches Trägersystem reicht aus.


Die verschiedenen Vordach Dachformen

Vordächer werden als klassisches Satteldach, großflächiges Pultdach, geschwungenem Rundbogen oder rustikalem Walmdach angeboten. Ist ein altes Beton Vordach am Haus, bietet das Überschub Vordach eine preiswerte und schnelle Lösung.

Wer eine große Haustür hat und etwa 2 m überdachen muss, ist mit einem Satteldach gut beraten.

Pultdächer sind mit unterschiedlichen Neigungen samt Zubehör erhältlich. Pflegeleicht ist das Klappvordach, dass auch als Pultdach angeboten wird. Zum Putzen wird die Arretierung der Klappvorrichtung gelöst. Geneigte Dächer sind leichter sauber zu halten als die geraden, weil das Regenwasser Staub und Schmutzpartikel abspült. Wer keine Kosten scheut, leistet sich eine zusätzliche Beschichtung gegen Verschmutzung.

Vordaecher mit guter Qualität haben eine umlaufende Regenrinne mit integriertem Wasserspeier. Eine gute Alternative ist ein fertiges Ablaufset mit Stützen und Fallrohr, mit dem sich das Regenwasser auffangen lässt. Dekorative Extras und Zubehör sind Seitenblenden als zusätzlicher Wind- und Seitenschutz und integrierbare dekorative Beleuchtung.


Achtung beim Vordach Kauf

Das Vordach sollte nicht nur optisch zur Architektur des Hauses passen, es muss qualitativ hochwertig verarbeitet sein. Alle Verbindungselemente müssen genau passen und rostfrei sein. Wichtig ist die geprüfte Sicherheit. Ein Vordach samt Zubehör muss nicht nur Wind und Wetter aushalten, sondern im Winter möglicherweise schwere Schneelasten tragen können.


Worauf ist bei der Selbstmontage von Bausätzen für Vordächer zu achten?

Das Vordach muss in der Breite mit den Außenkanten der Treppe übereinstimmen. Die meisten Bausätze für Vordächer werden mit Befestigungsmitteln und Montagelaschen geliefert, haben aber keine Wandbefestigung im Programm, sondern müssen gesondert mitbestellt werden. Klebstoff, Gewindestangen, Muttern richten sich nach dem Material, aus dem die Hauswand besteht. Hat die Hauswand eine Wärmedämmung aus Wolle oder Hartschaum, kann an ihr nichts befestigt werden. Sicheren Halt für Vordächer bietet nur die Mauer selbst.

Zuerst werden die Bohrpunkte markiert. Ein Loch pro Halter reicht. Die beiden unteren Bohrungen müssen passgenau mit den Löchern in der Glasscheibe übereinstimmen. Die zwei oberen Bohrungen sind in der Höhe variabel. Die Löcher werden mit einem 18-mm-Bohrer gebohrt. Die Löcher, die gebohrt werden müssen, orientieren sich am Gewicht des Vordaches.

In die Mauer werden Metallrohre gesteckt und die Löcher werden ordentlich gesäubert. Dann kommen die Siebhülsen mit einem größeren Bohrer in die Wand und werden mit einem Zweikomponentenmörtel befestigt, der aushärten muss. Die Bohrungen müssen bitte abgedichtet und vor Feuchtigkeit geschützt werden. Danach wird die Befestigung des Vordaches fest verschraubt.

Im folgenden Schritt geht man mit dem Vordach aus Glas oder Acryl nah an das Haus und befestigt die unteren Halter so am Glas, dass sie nach oben kippbar sind, um die Stangen der oberen Halter verschrauben zu können. Die Fuge zwischen Glaswand und Mauer kann zur Sicherheit noch mit Silikon abgedichtet werden.


Weitere Artikel





Anzeigen